Neue Vorgaben für Pommes

Ende 2017 verabschiedete die EU eine Verordnung zu dem krebsverdächtigen Stoff Acrylamid. Welche Vorgaben und Herausforderungen auf die Lebensmittelunternehmen zukommen.

Für Pflaster & Co. gelten neue Regeln

Neue EU-Verordnungen zu Medizinprodukten sollen vor allem die Rückverfolgbarkeit verbessern und die Gesundheit der Verbraucher schützen. Für Hersteller und Händler bedeutet dies einen deutlichen Mehraufwand.

Mehr Schutz für Mensch und Natur

Die EU-Chemikalienverordnung REACH ist auch für Händler relevant. Denn sie haben eine Informations- und Auskunftspflicht gegenüber dem Verbraucher zu erfüllen.

Schutz der Herkunft

Immer mehr Verbraucher setzen auf regionale Produkte. Lebensmittel mit rechtlich geschützter Herkunftsangabe bieten dem Verbraucher einen vertrauenswürdigen Bezug und erzielen damit höhere Verkaufspreise.

Kriterien für mehr Sicherheit

Die Überarbeitung des Alignment package für eine große Bandbreite an Produkten bringt für alle Wirtschaftsakteure mehr Transparenz und Rechtsklarheit, aber auch mehr Pflichten.

Rücknahme für effizientes Recycling

Mit der Novelle des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes werden jetzt europäische Vorgaben in nationales Recht umgesetzt. Dies zieht Folgen für den Einzelhandel nach sich. Daten und Fakten.

Die Marke Schweiz

Wie viel Schweiz steckt in einer Genfer Uhr oder in Schweizer Schokolade? Dies hat der ­Gesetzgeber in Bern nun detailliertgeregelt und will so dem Missbrauch der Marke Schweiz einen Riegel vorschieben.

PDD – die Produkt- Dokumentendatenbank

Mit dem E-Service PDD bietet MARKANT ihren Partnern in Handel und Industrie europaweit eine automatisierte und laufend aktualisierte Bereitstellung von relevanten Produkt-Dokumenten.

Seiten